SA, 16.10.2021 • Einlass 19:00 Uhr, Beginn 19:30 Uhr • Aula Christoph-Probst-Gymnasium •

Taches et Silhouettes – Schatten und Umrisse

George Sand und Frédéric Chopin
Sie über sich: „Ich trieb mit Männern dahin in den Fluten einer ungeheuren Wollust“. Er über sich: „Stets bin ich, was andere angeht, mit meinen Gefühlen in Synkopen.“
Sie nannte ihn den „Kleinen“, er sah in ihr seinen „Engel“, sie verschlangen einander und waren sich doch niemals wirklich nah – die Schriftstellerin George Sand und der Komponist Frédéric Chopin. Eine tragisch-hochromantische Geschichte und das Frösteln der Leere.
Diese Mischung aus Text und Musik kombiniert Chopin’s Préludes u.a. mit weithin unbekannten Notizen, Tagebucheintragungen und Teilen der Autobiographie George Sands und Briefen von Frédéric Chopin aus den letzten zehn Jahren seines Lebens. Weitab vom Klischee des „Winters auf Mallorca“, entsteht ein Lebensbild zweier genialer Menschen, die jeweils ohne den Anderen nicht leben konnten, aber auch nicht miteinander.
Von und mit Jovita Dermota (Lesung), Wolfgang Leibnitz (Klavier)


Karten: 18,- EUR / 14,- EUR (Rentner) / 10,- EUR,
(erm. + Mitglieder) über Frau I. Bellwinkel (08105/222 10) oder unter
info@kunstforum-gilching.de, Infos unter www.kunstforum-gilching.de
Kooperationspartner: Kunstforum Gilching e.V.
Bilderrechte: li. Hilda Lobinger