FILM – EIN VERBORGENES LEBEN

MO, 12.10.2020 • Beginn 19:00 Uhr • Filmstation Gilching •

Ein verborgenes Leben erzählt die Geschichte eines weithin unbekannten Helden. Der österreichische Bauer Franz Jägerstätter weigert sich standhaft, für die Wehrmacht zu kämpfen. Selbst im Angesicht der drohenden Hinrichtung bleibt er bis zuletzt davon überzeugt, seinem Gewissen folgen zu müssen. Getragen wird er von seinem tiefen Glauben und der unerschütterlichen Liebe zu seiner Frau Fani und den drei Kindern.
Nach einem Todesurteil durch die NS-Justiz wurde er am 9. August 1943 wegen „Wehrkraftzersetzung“ im Zuchthaus Brandenburg an der Havel mit dem Fallbeil hingerichtet. 2007 wurde er von der katholischen Kirche seliggesprochenen.
Der Film wurde bei den letztjährigen Filmfestspielen von Cannes mit dem ökumenischen Filmpreis ausgezeichnet.

Im Anschluss an die Filmvorführung besteht die Möglichkeit zum Austausch und Gespräch u. a. mit jemandem, der die Witwe Jägerstätter noch kennenlernen durfte.


Eintritt 6,- EUR •
Veranstalter: filmstation.de • pax christi Gilching